Dead by Daylight

Beliebte Action Survival

Artikel aktualisiert am 09.11.2017

Dead by Daylight Überblick

Erscheinungsdatum PC: 14.06.2016
Erscheinungsdatum PS4: 22.06.2017
Erscheinungsdatum XBO: 22.06.2017
Altersfreigabe: ab 18
Mehrspielermodus (online)
Online-Koop
Sprachen:
Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch (vereinfacht), Brasilianisches Portugiesisch, Thai, Chinesisch (traditionell), Japanisch, Koreanisch

Dead by Daylight Systemanforderungen

Minimale Systemanforderungen: GamesFun PC S

Betriebssystem: 64-bit (Windows 7, Windows 8.1, Windows 10)
Prozessor: Intel Core i3-4170 or AMD FX-8300
Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
Grafik: DX11 kompatibel – GeForce 760 or AMD HD 8800 mit 4GB RAM
Netzwerk: Breitband-Internetverbindung zum Spielen erforderlich
Speicherplatz: 15 GB verfügbarer Speicherplatz

Empfohlene Systemanforderungen: GamesFun PC M

Betriebssystem: 64-bit (Windows 7, Windows 8 & Windows 8.1)
Prozessor: Intel Core i3-4170 or AMD FX-8300
Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
Grafik: DX11 kompatibel – GeForce 760 or AMD HD 8800 mit 4GB RAM
Netzwerk: Breitband-Internetverbindung zum Spielen erforderlich
Speicherplatz: 15 GB verfügbarer Speicherplatz

Benötigter Festplattenspeicher Playstation 4

15 GB

Benötigter Festplattenspeicher XBOX One

13,44 GB

Dead by Daylight Review

Bei Dead by Daylight handelt es sich um ein 4 vs. 1 asymmetrisches Horrorgame für PC und Konsole von den Entwicklern von Behavior Digital Inc.

Es ist ein Multiplayer Online Game, bei dem es zwei grundlegende Rollen gibt, in die der Spieler schlüpfen kann. Entweder begibt er sich auf die Seite eines brutalen Killers, der versucht, seine Opfer auf einer zufälligen, räumlich begrenzten Map zu finden, zu jagen, niederzuschlagen und schließlich an einen Opferhaken zu hängen, um sie einer übergeordneten Macht – dem sogenannten Entitus – darzureichen. Oder der Spieler verkörpert eines dieser Opfer – im Spiel Überlebende genannt – die versuchen müssen, eine bestimmte Anzahl zufällig auf der Karte auftauchender Generatoren zu reparieren, um Ausgangstore mit Strom zu versorgen und so zu entkommen.

Beide Seiten haben hierfür eine Vielzahl an verschiedenen „Perks“, also auswählbare Fähigkeiten, die diese Aufgaben erleichtern sollen. Es gibt sowohl defensive Perks, die beim Aufspüren von Überlebenden oder Generatoren helfen können, oder aber auch offensive Fähigkeiten, mit denen beispielsweise höhere Geschwindigkeiten für die unterschiedlichen Aktionen erreicht werden können, oder die die Widerstandfähigkeit erhöhen können.

Die Überlebenden starten die Runden übrigens, ohne zu wissen, wer der Killer ist. Kommt der Killer dann ingame in ihre Nähe, wird er durch lauten Herzschlag angekündigt. Der Killer wiederum bekommt akustische und optische Warnungen, wenn Survivor in seiner Nähe Geräusche verursachen, um so ihre Position zu ermitteln. Überlebende können sich dann während des Spiels entscheiden, ob sie im Team agieren wollen, oder sich lieber als Eigenbrödler versuchen. Somit ist jede Runde einzigartig.

Damit das Ganze dann auch auf Dauer nicht langweilig wird, kommt das Spiel in seiner Ursprungsfassung mit vier verschiedenen Überlebenden und drei verschiedenen Killern daher. Durch diverse Add-Ons gibt es inzwischen mehr als neun unterschiedliche Opfer und mehr als acht verschiedene Killer. Jeder von ihnen hat unterschiedliche Fähigkeiten und Perks und ist somit einzigartig spielbar.

Als kleines Zuckerstück gibt es bisweilen schon zwei lizensierte Killer, nämlich Michael Myers aus den Halloween-Filmen und Leatherface, bekannt vom Texas Chainsaw Massacre. Ankündigungen lassen vermuten, dass es nicht bei diesen „Lizenzkillern“ bleiben wird.

Außerdem legen die Entwickler regelmäßig neue DLC’s nach, die neue Killer, Überlebende und Maps enthalten können.

Die Maps, auf denen die kurzweiligen Runden gespielt werden, variieren zwischen einer verlassenen Farm, einem Anwesen, einer Vorstadtstraße, einer Irrenanstalt oder auch einem Sumpfgebiet. Jede Map hat wiederum einzigartige Möglichkeiten und ihren ganz besonderen Charme.

Weiterhin bieten die Entwickler über unterschiedliche Spielmodi die Möglichkeit, entweder mit Freunden zusammen gegen einen unbekannten Killer zu spielen oder in einer privaten Lobby mit allen zur Auswahl stehenden Perks eine ungewertete Runde zu spielen.

Besonders hohen Wiederspielwert hat das Game, weil die Konstellationen von Killer und Überlebenden, sowie der Map jede Runde neu sind, man es mit echten, menschlichen Mitspielern zu tun hat und man nie weiß, ob die Überlebenden als Team zusammenarbeiten oder jeder für sich spielt. Das Konzept ist jedenfalls sehr erfrischend und unterhaltsam und definitiv für mehr als nur ein paar Runden lang spannend.

Für dieses Spiel benötigt man zwingenderweise eine funktionierende Internetverbindung. Es gibt keinen Singleplayermodus.

Dead by Daylight kaufen

Dead by Daylight PC

STEAM

Dead by Daylight PS4

Dead by Daylight Xbox One

Dead By Daylight - Special Edition - [Xbox One]

Dead by Daylight DLC Season Pass Erweiterung

Folgende Zusatzinhalte, Addons oder DLCs sind bisher für Dead by Daylight verfügbar
Dead by Daylight: Original Soundtrack
Dead by Daylight – The 80’s Suitcase
Dead by Daylight – The HALLOWEEN® Chapter
Dead by Daylight – The Bloodstained Sack
Dead by Daylight – Of Flesh and Mud
Dead by Daylight – Left Behind
Dead by Daylight – Headcase
Dead by Daylight – Spark of Madness
Dead by Daylight – Charity Case
Dead by Daylight: The Last Breath Chapter
Dead by Daylight – A Lullaby for the Dark
Dead by Daylight: LEATHERFACE™

Dead by Daylight Test

STEAM Nutzerbewertungen (PC Version) 73,94%
Playstation Store Nutzerbewertungen (PS4 Version)
Microsoft Store Nutzerbewertungen (XBOX One Version) 3,7

Wertungen aktualisiert am 23.10.2017

Dead by Daylight Videos

Loading...
Play ButtonPlay Button

Letzte Aktualisierung am 20.07.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*